www.springerle.com
 
 
  Änis-Paradies
 
   

Rezept für schwäbische Springerle

von Gertrud und Gerhard Kaiser, Stuttgart / Hedelfingen

Zutaten

500g Mehl, Type 405
500g Puderzucker
4 Eier, ca. 190 - 200g
1 Messerspitze Hirschhornsalz
1 - 2 Esslöffel Kirschwasser
Stärkemehl zum Einpudern

Zubereitung

Alle Zutaten stellt man für mehrere Stunden in einen warmen Raum. Die Eier schaumig rühren, dann den gesiebten Puderzucker esslöffelweise zugeben. Diese Masse mindestens 20 Minuten in der Küchenmaschine rühren. Das in Kirschwasser ganz aufgelöste Hirschhornsalz nach etwa 10 Minuten zugeben.

Danach wird das gesiebte Mehl esslöffelweise untergerührt. Der Teig ist jetzt noch etwas weich und braucht zum Ausmodeln noch eine Ruhezeit. In einer Schüssel mit gut schliessendem Deckel mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Jetzt eine kleine Portion davon abschneiden und auf dem eingepuderten Backbrett 7 - 10mm dick auswellen. Springerlesmodel in den leicht eingepuderten Teig eindrücken. Den restlichen Teig in der Schüssel sofort wieder abdecken, er trocknet sonst schnell ab. Die Springerle auf ein gepudertes Holzbackbrett setzen und 24 - 48 Stunden trocknen lassen.

Vor dem Backen muss die Unterseite der Springerle wieder befeuchtet werden und zwar setzt man sie kurz auf ein gut feuchtes Küchenhandtuch. Auf das Backpapier Anis streuen und die Springerle nach dem Anfeuchten draufsetzen. Backofen vorheizen, bei Ober und Unterhitze 150º ca. 10 Minuten backen, dann auf 125º zurückschalten und weitere 10 Minuten backen, bei Umluft 140º ca. 20 Minuten.

Nach dem Backen in einem Pappkarton an einem feuchten Ort aufbewahren, auf dem Balkon oder in einem kühlen Keller.

 

Springerle aus den Modeln 2322 und 2304 «Blumenkorb»   Zwei Springerle  

 

Dieses Rezept haben wir für Sie hier als PDF-Dokument zum Ausdrucken bereit gestellt. Weitere Rezepte finden Sie hier.

 
 Seitenanfang    
Alle Rechte: - Linus Feller Letzte Änderung: 25.10.2013